Home : Verein : Mannschaft : Media : Sponsoren

Home

Willkommen auf der offiziellen Homepage des FC Centro Gallego!


07.11.2017 - Déjà-vu auf dem Dreispitz….

Am Dienstag 07.11.2017 wurde das verschobene Spiel gegen NK Dinamo SH nachgeholt. Das Heimspiel auf dem Dreispitz, welches ja eigentlich keines war da ja der NK Dinamo auf derselben Sportanlage sein Zuhause hat und heute Heimrecht vorweisen konnte begann bei kaltem regnerischem Wetter. So ein Derby darf man sich nicht entgehen lassen zumal die beiden Aufsteiger in die 3. Liga zum ersten mal in dieser Saison aufeinander trafen. Dies dachten sich wohl auch die sicher knapp 100 Zuschauer welche trotz den nasskalten Temperaturen dieses Spiel verfolgten. Bei sehr tiefem Boden legten beide Mannschaften recht zügig los, beide wollten ein schnelles Tor schiessen. Die Teams brauchten die ersten Minuten um sich mit den Platzverhältnissen warm zu machen schafften dies aber schnell. Nach rund 10 Minuten hiess es dann aber bereits 0:1 für Centro Gallego. Miro Panic sah den Heimtorwart weit vor dem Tore stehen und zögerte nicht. Aus 40m schoss er genau in die obere Ecke. Traumtor zur Führung, besser kann es gar nicht laufen. Centro hatte ab da mehr vom Spiel und kombinierte besser als die Gastgeber. Jedoch bereits in der 22. Minute kam Dinamo über links in den Strafraum. 3 Centro Spieler gingen drauf, konnten aber nicht verhindern dass dieser einen Pass zum am 11er-Punkt lauernden Spieler brachte. Dieser nahm dankbar an und schob zum 1.1 ein. Centro erholte sich schnell und spielte zügig weiter. In der 34 Minute folgte der nächste Treffer und dies auf etwas kuriose Art. Ein Dinamospieler blieb beim Sechzehner erst liegen, stand danach jedoch wieder auf. Dinamo wollte in diesem Moment das Centro den Ball ins aus spielt doch genau jetzt prallte ein Schuss an Moreno del Rizzos Brust ab und kullerte ins Gehäuse von Dinamo. Somit Stand es 1:2. Für die Zuschauer hatte sich das kommen also bereits gelohnt, ein Derby mit Toren im 10 Minuten Takt. Dinamo war nun ab diesem Treffer etwas geschockt und musste dies erst verdauen, sie kamen wohl auch deshalb den Rest der 1. Halbzeit nicht mehr richtig auf Touren. Centro spielte weiter gut nach vorne aber sie konnten diesen Vorteil leider nicht mehr nutzen um den Vorsprung bis zur Pause noch zu erhöhen. Dinamo hatte Glück, denn obwohl sie zwei 100%ige Chancen der Gallizier zuliessen verschossen Sylejmani wie auch Bischof alleine vor dem Torwart. So ging man dann mit einem 1:2 in die Pause. Nach der Pause nun das Déjà-vu. Anstatt weiter zu Spielen und das Resultat auszubauen oder zu mindestens zu halten gab Centro das Spiel wie auch schon beim letzten Match aus der Hand. Das Team von Jose Perez liess sich förmlich hinten reindrücken und lies den Gegner schalten und walten wie er wollte. In der 52 Minute rächte sich das natürlich. Dinamo, jetzt mit mehr Spielanteile, kombinierte und zeigte mit einfachem Fussball eine gute Leistung. Ein Angriff über rechts, Doppelpass in den Sechzehner und schon traf der Stürmer zum vielumjubelten 2:2. Nun war der NK Dinamo wieder beflügelt und spielte Centro klar an die Wand. Centro Gallego gelang es kaum mehr aus der eigenen Hälfte über die Mittellienie zu kommen. Die Spanier fand schlicht kein Rezept mehr wie sie sich vom Druck der Kroaten lösen könnten. Es kam nun wie es kommen sollte. Das absehbare 3:2 in der 62.Minute für Dinamo löste einen riesen Jubel bei den Hausherren aus. Bei den Centrospieler eher das Gegenteil. Nun war die Enttäuschung bei den Spaniern zu sehen, schon wieder in Rückstand geraten obwohl man dies doch so gerne vermieden hätte. Die stark ersatzgeschwächte Truppe der Spanier (nicht weniger als 5 Stammspieler fehlten) versuchte sich aber nochmals aufzurappeln um wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen und das Feld mit erhobenem Haupt zu verlassen. Jedoch brachte man dies trotz bemühen nicht mehr auf die Reihe. So kam es dann wie so oft wenn es nicht laufen will. In der 77 Minute fiel ein Dinamo Spieler im 16er und bekam auf diese Weise den Strafstoss zugesprochen und somit die Möglichkeit die Sache mit einem weiteren Treffer wohl entgültig klar zu machen. Doch hatten sie diese Rechnung ohne Daniele Rocco, den Torhüter der Gallizier gemacht. Dieser hatte sichtlich etwas dagegen und verteidigte den 11 Meter mit einer tollen Parade. Dies spornte Centro Gallego nun doch noch mal an und für die letzten Minuten wurde alles nach vorne geworfen was ging und auf Angriff gespielt. Leider wurden diese späten Bemühungen nicht mehr belohnt und es blieb beim 3:2 für NK Dinamo SH. Fazit: Heute war wieder eines dieser Spiele die man mit mehr Leidenschaft und Mut hätte gewinnen können, nein sorry müssen. Solche Spiele werden im Kopf verloren, anders lässt sich der jeweilige Leistungsabfall von der ersten in die zweite Halbzeit nicht erklären. Es liegt nicht an der Kondition der Spieler oder an ihrem Können, es fehlt einfach an kleinen Dingen und manchmal auch einfach am Willen und Einsatz manch eines Einzelnen. Wenn man sich alle 11 Spiele der Hinrunde ansieht, muss man sagen dass der FC Centro Gallego mit vielen Teams mithalten konnte. Oftmals wurden viele Chancen erarbeitet welche nicht effektiv genug genutzt werden konnten und man dann bestraft wurde wenn man in der Defensive zu nachlässig oder zu wenig konsequent war. Mit ein Grund ist sicher auch dass die Mannschaft in dieser Hinrunde nicht 2 Spiele mit der gleichen elf Gespielt hat. Das Team musste oft umgestellt werden da viele Spieler verletzt waren, so konnte nicht jeder Spieler auf seiner optimalen Position eingesetzt werden. Jeder hat aber dennoch versucht auf der ihm sicher manchmal auch ungewohnten Position das Beste zu geben. In der Winterpause wird man nun über die Bücher gehen, die vorhandenen Fehler versuchen zu korrigieren und sich mental stärken. Wir sind davon überzeugt dass das Team gestärkt und hochmotiviert aus der Winterpause kommen wird und am Ende der Saison sicher weiter vorne in der Tabelle zu finden ist. Verdient hätte es diese Mannschaft wenn sie an die guten Zeiten und das dort gezeigte anknüpfen kann sicherlich. Nun heisst es also die verletzten Spieler fit zu bekommen, wieder aufzubauen und ins Team einfügen um dann stärker und variantenreicher zu spielen. Wir hoffen, auch ihr, kommt gut durch den Winter und seid im Frühling wieder dabei wenn die Rückrunde startet und es wieder heisst Que Viva el Centro…. Spieler des Tages: Nuno da Silva, er versuchte mit seinem Ehrgeiz und Können sein Team im Spiel zu halten. Mit seiner Art Fussball zu spielen versuchte er dem Spiel der Spanier eine Note zu geben und als Drehpunkt im Mittelfeld zu agieren was ihm auch durchaus ansprechend gelang.

Resultat: NK Dinamo SH - FC Centro Gallego 3:2 (1:2)

Tore: 0:1 Miro Panic (11) ; 1:1 Gegner (22) ; 1:2 Moreno del Rizzo (34 ) ; 2:2 Gegner (52) ; 3:2 Gegner (62min)

16
fcCentroPlayer

Spieler des Tages

Nuno Andre Da Silva Vilela
Mittelfeld
Dabei seit: 2015/2016

Alle Spielberichte lesen

fcCentroPlayer
4: Lorenz Moser
Mittelfeld
fcCentroPlayer
B: Julio Fernandez
Betreuer
fcCentroPlayer
14: Andreas Doujak
Verteidigung
fcCentroPlayer
1: Daniele Rocco
Torwart
fcCentroPlayer
21: Zeljko Majer
Torwart
fcCentroPlayer
5: Daniel Barreiro
Verteidigung
fcCentroPlayer
17: Allmir Ademi
Mittelfeld
fcCentroPlayer
9: Moreno Del Rizzo
Sturm
fcCentroPlayer
XM: Xhyljan Mahmuti
CO-Trainer
fcCentroPlayer
JP: Jose Perez
Trainer
fcCentroPlayer
22: Karim Dhalla
Torwart
fcCentroPlayer
8: Erich Villareal
Mittelfeld
fcCentroPlayer
8: Dzevit Kadriu
Mittelfeld
fcCentroPlayer
B: Juan Ferreno
Betreuer
fcCentroPlayer
21: Dejan Birg
Verteidigung
fcCentroPlayer
19: Stefano Spartano
Verteidigung
fcCentroPlayer
15: Isan Zejnoski
Mittelfeld
fcCentroPlayer
6: Sinisa Drobnjak
Verteidigung
fcCentroPlayer
19: Dervis Cacan
Mittelfeld
fcCentroPlayer
7: Gzim Ukshini
Sturm
fcCentroPlayer
3: Andreas Mbemba
Verteidigung
fcCentroPlayer
9: Patrick Begero
Mittelfeld
fcCentroPlayer
12: Shiprim Ukshini
Mittelfeld
fcCentroPlayer
16: Nuno Andre Da Silva Vilela
Mittelfeld
fcCentroPlayer
13: Manuel Moyano
Sturm
fcCentroPlayer
20: David Bischof
Sturm
fcCentroPlayer
22: Mirko Dominguez
Torwart
fcCentroPlayer
20: Miguel Angelo Peixoto
Verteidigung
fcCentroPlayer
7: Jonathan Gugler
Verteidigung
fcCentroPlayer
18: Luis Peixoto
Verteidigung
fcCentroPlayer
11: Miroslav Panic
Sturm
fcCentroPlayer
10: Kerem Duran
Mittelfeld
fcCentroPlayer
13: Dirok Yilmaz
Sturm

fcCentroSponsor
Pfeiffer Heizungen GmbH
fcCentroSponsor
Eco Wärmetechnik GmbH
fcCentroSponsor
Pestalozzi & Co AG
fcCentroSponsor
EKS
fcCentroSponsor
Taurus Sports AG
fcCentroSponsor
Gonzalez
fcCentroSponsor
Reinheit AG
fcCentroSponsor
Uhl Schmuck
fcCentroSponsor
Restaurant zum Bahnhof
fcCentroSponsor
SWISSJOB SERVICE AG
fcCentroSponsor
AMAG
fcCentroSponsor
CILAG AG
fcCentroSponsor
Sistec Service GmbH

Helfen Sie uns! Einfach anmelden und den FC Centro Gallego mit 1 Franken unterstützen: